Top

Praktikum in London

© Mara Salima Krekow

Praktikum in London

Volle Fahrt voraus: London ich komme!

Drei Wochen im Ausland leben? Auf mich alleine gestellt? In einem fremden Salon weit weg von der Familie und Freunden, all das habe ich dieses Jahr im Februar erlebt. Am 18.02.17 ging es für mich und eine Freundin von mir auf ein spannendes Abenteuer. Unser Ziel: London. Ein dreiwöchiges Praktikum in einem britischen Salon, in dem wir zuvor noch nie waren. Klar, dass die Neugier und auch die Angst groß waren.

Sonntag gelandet und Montag war gleich mein erster Arbeitstag. Mit meinem Salon hatte ich total Glück, denn die Angestellten kamen aus allen Ländern, jeder hatte einen anderen Akzent und so habe ich mich ziemlich schnell wohl gefühlt.

Das Ausbildungs-System in England ist total anders als in Deutschland, soweit ich das in meinem Salon mitbekommen habe. Die Auszubildenden heißen „Assistants“. Sie arbeiten den ganzen Tag als Assistenten im Salon. Sie geben den Kunden diverse Kopfmassagen, waschen das Haar, geben ruff-drys oder tragen Tönungen auf. Lediglich am Montag haben sie einen „Trainees day“, an dem sie Haarschnitte und Farbtechniken lernen.

Wenn sie einen Haarschnitt gelernt haben, müssen sie eine Prüfung über diesen Haarschnitt absolvieren. Wenn sie die Prüfung bestehen, lernen sie den nächsten. Nach sechs Haarschnitten und vier Farbtechniken sind sie fertig mit der Ausbildung.

Den Schülern wird alles genauestens gezeigt und es wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass sie die Zeit haben, die sie brauchen.

Natürlich habe ich nicht nur gearbeitet. Ich hatte 3 Tage in der Woche frei, in denen ich Zeit hatte, mir London anzusehen. Die Leute in England sind alle total herzlich und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ich habe viel über mich selbst gelernt in den drei Wochen. Meine Grenzen, neue Talente und vor allem bin ich selbstbewusster geworden. Diese Erfahrung hat mich in meinem Leben einen Schritt weiter gebracht und ich würde es jederzeit wieder machen!

Also falls ihr über euch hinauswachsen wollt, gerne neue Leute kennenlernt und keine Angst vor der großen weiten Welt habt, dann empfehle ich euch ein Auslandpraktikum zu machen. Es lohnt sich!

Mara Salima Krekow