Top

Friseur

© Eric Langerbeins, COMMWORK Werbeagentur GmbH

Friseur

Mit uns die richtige Performance

Lust auf einen außergewöhnlichen Schulbesuch? Dann sind Sie bei uns richtig!

Voraussetzung für die Ausbildung im Friseurhandwerk ist der Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einem Salon in Hamburg. Während der dreijährigen Ausbildung wechseln sich betriebliche und schulische Lernphasen ab. Der Unterricht an der Beruflichen Schule Burgstraße beinhaltet sechs Unterrichtsphasen von je sechs Wochen Dauer.

Aufgrund der außergewöhnlichen Heterogenität der Auszubildenden im Friseurhandwerk hat die Berufliche Schule Burgstraße individuelle Unterrichtsdesigns entwickelt. Die unterschiedlichen Arrangements ermöglichen es jedem Auszubildenden entsprechend seiner Stärken zu arbeiten und zusätzliche Kompetenzen und Qualifikationen während des Berufsschulunterrichtes zu erwerben.

Die Unterrichtsgestaltung und individuelle Lernbegleitung durch die Lehrkräfte ermöglichen optimalen Lernzuwachs und intensive Prüfungsvorbereitung. Ein Schwerpunkt liegt auf der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung beim Planen, Durchführen und Beurteilen beruflicher Arbeitsabläufe. Neben fachlichen, werden auch soziale Kompetenzen intensiv geschult.

Weitere Informationen können dem Rahmenlehrplan Friseur entnommen werden.

Konzeptklassen

„Lernen Frühling“ richtet sich an die Auszubildenden, die ihre Ausbildung im Frühjahr begonnen haben. Hier wird die Gemeinschaft gelebt und miteinander sowie voneinander gelernt.

Die Kombination von individualsiertem Lernen und kreativen Projekten können die Auszubildenden ihre Talente weiter ausbauen.

„Lernen Gestalterisch“ bedeutet, regelmäßige Schwerpunktsetzungen auf gestalterische Aspekte in der Ausbildung. Dies kann sich auf beispielsweise auf die Frisur, auf das Make-up und aber auch mal auf die Zusammenarbeit mit der Maskenbildnerklasse beziehen.

 

„Lernen plus“ beinhaltet ein in Deutschland einzigartiges Konzept für den Führungsnachwuchs der Friseure. Die Lehrkräfte verstehen sich als Lernbegleiter auf einem sehr individuellen Weg zum eigenen Ziel.

Alle Lernenden werden auf erhöhtem Leistungsniveau unterrichtet, außerdem werden  Zusatzqualifiaktionen, unter anderem  in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Visagistik und Veranstaltungsorganisation erworben.

Das Konzept ist von enger Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben und der Fachindustrie geprägt. Langjährige Kooperationen mit regionalen und überregionalen Unternehmen stehen für Aktualität und Leistungsstärke.

„Lernen Salon“ ermöglicht einen Unterricht der ganz besonderen Art. Die Auszubildenden führen den Lernsalon der Beruflichen Schule Burgstraße in eigener Regie. Dadurch wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geboten, Aufgaben der Salonführung bereits während der Ausbildung zu übernehmen.

Hierzu gehören unter anderem Waren- und Salonverwaltung sowie die Werbestrategie des Salons. Die Salonklassen leiten während jeder Unterrichtsphase an mehreren Tagen den Salon. Dabei werden die Auszubildenden von einem fachkundigen und erfahrenen Lehrerteam unterstützt und individuell begleitet.

Der Lernsalon ist der moderne Weg, Theorie und Praxis in der Ausbildung optimal zu verzahnen

„Lernen Vielfalt“ bedeutet ein gemeinsames Arbeiten und Lernen. Die Vielfalt individueller Lernvorausetzungen werden als Bereicherung gelebt und in die Entwicklung von Lernangeboten miteinbezogen. Der Lernprozess wird in kooperativer Beziehung zwischen Lernenden und Lehrern individuell gestaltet.

Wissenschaftlich fundierte, in der Arbeit mit sozialer und kultureller Vielfalt erprobte Strategien zur Förderung von selbstbewusster, erfolgreicher Lernwahrnehmung, kommen zum Einsatz.

Details zur Ausbildung

Sie benötigen einen Ausbildungsvertrag mit einem Salon in Hamburg.

Nach Abschluss des Ausbildungsvertrages meldet der Salon Sie zum Berufsschulunterricht bei uns an.

Alle wichtigen Informationen für den Start bei uns an der Schule werden mit der Einladung zum ersten Berufsschulblock verschickt.

Die reguläre Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann diese verkürzt werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Handwerkskammer Hamburg.

Bitte scrollen Sie nach unten, dann sehen Sie alle Unterrichtstermine im Überblick.

Sie haben Lust, bereits während Ihrer Ausbildungszeit berufliche Erfahrungen im Ausland zu sammeln, Ihre Sprachkenntnisse zu erweitern und können aber nur einen kleinen Kostenbeitrag leisten?

Kein Problem!

Wir unterstützen Sie bei der Organisation eine Praktikums ins europäische Ausland oder zu unserem Kooperationspartner in China – sprechen Sie uns an!

Sie möchten die Berufsschule am Ende der Berufsausbildung sowohl mit einem beruflichen Abschluss als auch mit der Fachhochschulreife verlassen – an der Beruflichen Schule Burgstraße ist das möglich!

Nähere Informationen zu dieser tollen Möglichkeit der doppelten Qualifizierung erhalten Sie HIER.

Unterrichtstermine in der Berufsschule für Friseurinnen / Friseure

SchulhalbjahrPhaseAJKlasseBeginnEndePrüfung
1. HJ 2017/18742F16-B1, F16-S131.08.201713.10.2017GP I
2F16-F1, F16-F231.08.201713.10.2017
3F15-G1, F15-P1, F15-S1,F15-V131.08.201713.10.2017
751F17-B1, F17-S130.10.201708.12.2017
2F16-G1, F16-P1, F16-S2, F16-V130.10.201708.12.2017GP I
3F15-F1, F15-F206.11.201708.12.2017GP II
761F17-F1, F17-F2, F17-G1, F17-P1, F17-S2, F17-V1, F17-V211.12.201709.02.2018
3F15-B1, F15-S211.12.201709.02.2017
2. HJ 2017/18811F17-B112.02.201806.04.2018
2F16-P1, F16-S112.02.201806.04.2018
3F16-F1, F16-F212.02.201806.04.2018
3F15-G1, F15-S1, F15-V119.02.201806.04.2018GP II
821F17-S109.04.201825.05.2018
2F17-F1, F17-F209.04.201825.05.2018GP I
2F16-G1, F16V109.04.201825.05.2018
3F15-B1, F15-P1, F15-S216.04.201825.05.2018GP II
831F18-F1, F18-F2, F17-G1, F17-P1, F17-S2, F17-V1, F17-V228.05.201804.07.2018
2F16-B1, F16-S228.05.201804.07.2018
AJ: Ausbildungsjahr GP I: Gesellenprüfung Teil I GP II: Gesellenprüfung Teil II | alle Termine unter Vorbehalt

Ansprechpartner