Top

Duale Ausbildungsvorbereitung

© Achim Meier, Berufliche Schule Burgstraße

Duale Ausbildungsvorbereitung

Ausbildungsvorbereitung dual & inklusiv

Beim individuell und inklusiv gestalteten Übergang von der Schule in den Beruf stehen die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt.

Schulpflichtige Schülerinnen und Schüler erlangen berufliche Orientierung. Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Erwerb des ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses möglich. Schule und Betrieb: An drei Tagen in der Woche sammeln die Schülerinnen und Schüler in selbstgewählten Praktika berufliche Erfahrungen im Betrieb. An den zwei Schultagen werden unter anderem die Praktika reflektiert.  Im engen Kontakt mit dem Betrieb erfolgt eine gezielte Vorbereitung auf das Berufsleben. Mentoren begleiten und unterstützen die Schülerinnen und Schüler umfassend beim Übergang von der Schule in den Beruf. Dazu gehört auch der wöchentliche Besuch im Betrieb.

Seit 2014 nehmen wir am Projekt „dual & inklusiv“ des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung teil. Ziel ist es, Jugendliche mit Behinderungen oder sonderpädagogischem Förderbedarf die Teilhabe am ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

„Was immer Du tun kannst oder träumst es zu können, fang damit an!“ (Goethe)

Details zur dualen Ausbildungsvorbereitung

Eine Anmeldung für diesen Bildungsgang ist nicht notwendig. Alle Schülerinnen und Schüler ohne gesicherten Anschluss aus den kooperierenden Stadtteilschulen werden ihrer zuständigen dualen Ausbildungsvorbereitung zugewiesen.

  • Schulpflicht (unter 18 Jahre und noch keine 11 Schulbesuchsjahre)
  • ohne gesicherten Anschluss (z.B. Ausbildung, FSJ, …)
  • ein Schuljahr
  • Mit dem Erhalt eines Ausbildungsvertrages oder Schulpflicht ersetzenden Anschlusses kann der Bildungsgang auch unterjährig verlassen werden.
  • an drei Tagen in der Woche in einem Ausbildungsbetrieb
  • möglich in allen beruflichen Branchen
  • Unterstützung bei der Suche des Praktikumsplatzes durch die Mentoren
  • regelmäßige Besuche im Betrieb durch die Mentoren

Das Praktikum bietet die Chance vom Betrieb in eine Ausbildung übernommen zu werden!

Bei jeder Schülerin und jedem Schüler werden individuell die Stärken gefördert und gefordert.

Der Unterricht erfolgt in den berufsübergreifenden Fächern Mathematik, Fachenglisch sowie Sprache und Kommunikation. Berufsbezogen wird in Reflexion betrieblicher Erfahrungen, Betriebliche Lernaufgabe, Betriebliches Lernen und Handeln und Gestaltung des Übergangs unterrichtet.

Themen aus allen Fächern werden sowohl an den Schultagen als auch im Praktikum thematisiert. Beispielsweise reflektieren die Schülerinnen und Schüler gemachte Erfahrungen im Praktikumsbetrieb wöchentlich gemeinsam in der Schule. Themen wie z.B. der „Umgang mit Kunden“ werden zunächst in der Schule besprochen und können dann im Praktikum erprobt werden. Außerdem wird eine Betriebliche Lernaufgbe (schriftliche Ausarbeitung der Praktikumszeit) erstellt und präsentiert.

Ziel der Ausbildungsvorbereitung ist die berufliche Orientierung und der gesicherte Übergang in die Berufswelt.

Schülerinnen und Schüler ohne den ersten allgemeinbildenden Schulabschluss haben die Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen  den ersten allgemeinbildenden Schulabschluss zu erwerben.

Termine

Praktikum06.02. - 07.07.17
Abgabe der Lernaufgabe13. - 16.06.17
Abschlussgespräche10. - 14.07.17
Duale Ausbildungsvorbereitung Dualte Ausbildungsvorbereitung Duale Ausbildungsvorbereitung

Ansprechpartner

Maike Puls

Maike Puls

Abteilungsleiterin der dualen Ausbildungsvorbereitung und Berufs- und Studienorientierung sowie des AVM

E-Mail: maike.puls@hibb.hamburg.de

Telefon: 040 428847-217